Prof. Dr. Birkan Taha Özkan - Fachzahnarzt

Nahtlose Implantatoperation

Wie wird eine nahtlose Implantatoperation durchgeführt?

In der Chirurgie wird heute mit kleinen Schnitten eine große Erfolgsquote angestrebt. Basierend auf dieser Grundansicht kann die nahtlose Implantat-Technik angewendet werden, nachdem bestimmte Bedingungen erfüllt sind.

Für die nahtlose Implantation werden zweidimensionale Bilder, die die Breite und Länge des Knochens zeigen, mit den aus dem Bild eines Standard-Panoramaröntgengeräts gewonnenen Messungen erstellt. Daher ist für das Implantat eine zusätzliche Knochen- und Zahnfleischanalyse erforderlich. Die 3. Dimension ist erforderlich, um zu bestimmen, wo das Implantat platziert werden kann, wie es ausgerichtet ist und welche Größe es haben soll. In diesem Fall kann die nahtlose Implantationstechnik mit Hilfe von Zahnfleischmessgeräten und Knochenmessgeräten entschieden werden, die sehr detailliert sind, oder 3D-Tomographiebilder, die selten angewendet werden.

Dank Zahnfleisch- und Knochenmessungen werden auch die Tiefe und der Durchmesser von Zahnfleisch und Knochen dreidimensional bestimmt. Dank der nahtlosen Implantatoperation wird am genauesten bestimmt, wo, in welcher Größe und in welchem Winkel das Implantat platziert werden kann, ohne dass mehrere Schnitte und übermäßige Zahnfleischblutungen erforderlich sind.

Durch den weitestgehenden Verzicht auf die seltene 3D-Computertomografie wird der Patient zudem vor der Strahlendosis und schädlichen Wirkungen geschützt. Spezialisten für Kiefer- und Gesichtschirurgie werden die Patienten in dieser Hinsicht anleiten.

Wir können die nahtlose Implantations-Operationstechnik, die eine erfahrene chirurgische Hand erfordert, auch als Operationstechnik der neuen Generation bezeichnen, da sie noch relativ neu ist. Dieses Verfahren kann auch als geschlossene Chirurgie bezeichnet werden. Auf diese Weise können Kieferchirurgen, die spezialisierte Zahnärzte sind, die orale Struktur des Patienten vollständig analysieren und ihre Operationen vor der Operation ohne große Zahnfleischeinschnitte planen.

 

Die Phasen der nahtlosen Implantatanwendung

1. Es wird ein zwei- oder dreidimensionales Bild des Mundinneren des Patienten aufgenommen.
2. Mit Knochen- und Zahnfleischmessgeräten und -instrumenten wird eine dreidimensionale Messung des Zahnfleisches und des Knochens vorgenommen.
3. Mit Hilfe eines Computers und intraoraler Messungen werden die Zähne und die Kieferstruktur des Patienten analysiert.
4. Auf der Grundlage der Ergebnisse der Analyse wird geplant, wo, in welchen Winkeln und in welchen Abmessungen das Implantat eingesetzt werden soll.
5. Das Zahnfleisch wird mit speziellen Geräten in Form einer Kappe entnommen, wodurch das Knochengewebe erreicht wird.
6. In dem kompakten Teil des Knochens, der die härteste Schicht darstellt, wird eine Öffnung mit einer bestimmten Breite und Tiefe angelegt.
7. Je nach Durchmesser und Länge des Implantats wird die Öffnung, in die das Implantat eingesetzt werden soll, mit einem Frässystem präpariert und dann das Implantat in die Öffnung eingesetzt.
8. Diese Anwendung kann in kurzer Zeit abgeschlossen werden, also in etwa insgesamt 1-1,5 Minuten.


Die lasergestützte Implantatbehandlung kann in 1-1,5 Minuten abgeschlossen werden

Die Dauer der nahtlosen Laserimplantatbehandlung kann in durchschnittlich 1-1,5 Minuten abgeschlossen werden. Da detaillierte Analysen der Operation vor Beginn der Operation ermittelt werden können, verkürzt sich die Behandlungszeit.

Was sind die Vorteile?
• Die Anwendung dauert nur kurze Zeit.
• Es handelt sich fast nicht mehr um einen chirurgischen Eingriff.
• Da es sich um eine geschlossene Methode handelt, ist die Blutung sehr gering.
• Da die Blutung geringer ist und die Operationszeit sehr kurz ist, ist das Infektionsrisiko sehr gering.
• Da die Operation sehr kurz dauert und das umgebende Knochen-Zahnfleisch geschont wird, ist der Bedarf an Schmerzmitteln geringer.
• Die Heilungsphase des Zahnfleisches ist schnell abgeschlossen, da es keine offenen Wunden oder Nähte gibt.
• Da es sich bei der Technik um eine Zahnfleischschonende Technik handelt, kann man sagen, dass sie wichtige Vorteile in Bezug auf die Zahn- und Zahnfleischästhetik sowie die Gestaltung des Lächelns hat.
• Während Menschen, die sich einer Stent- oder Bypass-Operation unterzogen haben oder an Bluthochdruck leiden und Blutverdünner einnehmen, diese Medikamente normalerweise während einer chirurgischen Behandlung absetzen müssen, können sie dank der nahtlosen Laserimplantation mit dieser speziellen Technik operiert werden, während sie ihr Leben unter der Kontrolle ihres Arztes weiterführen, ohne diese Medikamente häufig unterbrechen zu müssen.
• Sie ist in kürzerer Zeit abgeschlossen als eine Standardimplantatbehandlung.
• Diabetiker können diese Methode problemlos anwenden. Da es keine großen und mehrfachen Schnitte am Zahnfleisch gibt, ist das Risiko von Zahnfleischheilungsstörungen geringer.
• Unter normalen Bedingungen sind Schwellungen aufgrund von Ödemen, die nach einer zahnärztlichen Behandlung auftreten, bei der Anwendung von nahtlosen Laserimplantaten fast nie zu beobachten.
• Während und nach der Operation nimmt das Schmerzempfinden oder der Schmerz ab, der Bedarf an Schmerzmitteln sinkt.
• Dank des Lasers und der nahtlosen Methode kann auch die Dosis von Antibiotika, Schmerzmitteln und anderen Medikamenten reduziert werden. Auf diese Weise kann es auch als eine leber- und nierenfreundliche Technik bezeichnet werden.

Treten nach dem Eingriff Schmerzen auf?

Da eine nahtlose Implantatoperation durchgeführt wird, gibt es fast keine Blutungen, Schwellungen und Schmerzen. Manchmal sind sogar nicht einmal Schmerzmittel nach dem Eingriff erforderlich. Bei der nahtlosen Implantatoperation besteht während des Kauens nicht die Gefahr, dass die Nahrung reizt und sticht, und gleichzeitig zu Verletzungen führt, wenn sie versehentlich auf das Zahnfleisch gelangt. Da es keine offenen Wunden und Nähte gibt, ist auch das Risiko von Infektionen und Entzündungen des Zahnfleisches am Knochen geringer. Dank dieser speziellen nahtlosen Laser-Implantationstechnik verkürzt sich die Zeit bis zur Rückkehr des Patienten ins gesellschaftliche Leben.